Eine der wohl unangenehmsten Haushaltskatastrophen ist bestimmt die verstopfte Toilette. Der üble Geruch ist dabei noch ein harmloser Nebeneffekt. Um schlimmeres zu vermeiden, ist akute Hilfe gefragt! Hier finden Sie gute Tipps, wie Sie eine verstopfte Toilette am besten wieder frei bekommen.

So schnell haben Sie eine verstopfte Toilette

Meistens verstopft eine Toilette einfach, weil zu viel oder falsches Toilettenpapier heruntergespült wird. Eigentlich ist das richtige Papier extra so designed, dass es sich schnell im Wasser auflöst und so über die Abwasserrohre in die Kanalisation gelangt. Bei zu viel Klopapier aber, beginnt es zu quellen. Es saugt sich mit Wasser voll und wird so groß, dass es die Rohre verstopft.

Ein Grundtipp: achten Sie darauf, was und wie viel sie herunterspülen. Papierküchentücher, oder Damenbinden gehören nicht in die Toilette. Harte Gegenstände, wie die Halterung eines WC-Steins, sollten ebenfalls nicht in den Abfluss gelangen. Im Notfall lohnt es sich, einen Kanalservice für die Verstopfungsbehebung zu Hilfe zu rufen. Denn im Worst-Case haben Sie mit einem Wasserschaden zu kämpfen.

Die besten 4 Tipps gegen eine verstopfte Toilette

Die folgenden Tipps helfen bei Toilettenverstopfungen weiter. Das sollten Sie unbedingt bzw. keinesfalls tun:

Tipp 1: durch Druck mit der Saugglocke

Versuchen Sie es zuerst einmal mit der Saugglocke, auch Pümpel genannt. Damit Sie besser arbeiten können, entfernen Sie vorher– mit Gummihandschuhen – die gröbsten Ansammlungen der Verstopfungsquelle (z.B. Klopapier). Bedecken Sie den gesamten Abfluss mit der Saugglocke.
Den Überlauf am besten mit einem feuchten Lappen verschließen. Dann immer wieder kräftig andrücken und wieder heranziehen, ohne dass sich die Saugglocke vom Abfluss löst! Mehrmals wiederholen – durch den Druck löst sich die Verstopfung. Danach noch ein paar Mal nachspülen.
Achtung: keine Saugglocke, wenn Sie vorher chemische Reiniger benutzt haben – durch das Spritzen besteht Verätzungsgefahr!

Tipp 2: heißes Wasser macht frei

Bei sehr einfachen Verstopfungen hilft folgendes: Gießen Sie 3-5 Liter heißes Wasser (ca. 1 Kochtopf) in die Toilettenschüssel. Die Wirkung verstärken Sie mit einer Packung Backpulver plus einer kleinen Flasche Essig – die lassen Sie einige Stunden einwirken (schäumen ist völlig normal!) und geben erst dann das Wasser hinzu.
Achtung: kein kochendes Wasser!

Tipp 3: mit Nasssauger lösen

Haben Sie einen Nasssauger zuhause, könnte das die Lösung sein. Pumpen Sie zuerst das stehende Wasser mithilfe des Geräts ab. Dann führen Sie den Schlauch (ohne Aufsatz) einige Zentimeter in das Rohr hinein. Dichten Sie die Abflussöffnung rund um den Schlauch ab – am besten mit Stoffhandtüchern. Der Sauger kann die blockierende Quelle heraufsaugen.
Achtung: keinen normalen Staubsauger verwenden!

Tipp 4: Klempner-Ausrüstung

Ist die Verstopfung tief im Rohr bzw. im Kanal, hilft eine Rohrreinigungsspirale oder ein Abflussentblocker. Die flexible Spirale passt problemlos durch alle Biegungen der Fallrohre. Drehen Sie vorsichtig mit ein wenig Druck an der Kurbel. Trifft sie auf Widerstand, bohrt sie im Idealfall ein Loch hinein. Gerne 2-3 Mal wiederholen, dann wird das Rohr frei und die Verstopfung ist beseitigt.

Fazit

Mit ein paar einfachen Reinigungstipps kann man gut mit einer Toilettenverstopfung umgehen. Im Falle von schwereren Fällen, sollte man allerdings unbedingt auf Profis zurückgreifen. Damit die Toilette nicht wieder verstopft, sollte man Acht darauf geben, was man hinunterspült!